«

»

Feb 05 2016

Patronatsfest 2016

Am 16. und 17.01. fand unser Patronatsfest statt.

Den Auftakt bildete der Ball im Pfarrsaal St. Andreas, dem Gürzenich von Schlebusch. Leider konnten wir, aufgrund einiger parallel verlaufender Karnevalsveranstaltungen, in diesem Jahr nicht ganz so viele Gäste begrüßen, wie gewohnt. Aber die, die da waren, bekamen einen richtigen Knaller präsentiert.

 

Doch zunächst begrüßte der stellvertretende Brudermeister Thomas Theisen die anwesenden Gäste und bedankte sich für ihr Kommen. Dann marschierte das amtierende Königspaar der Bruderschaft, Frank Klaus „Lemmi“ und Annette Lehmann mit ihrem Hofstaat ein. Dabei war auch der amtierende Bezirkskönig Detlef Bürgel mit seiner Ingrid. Zudem konnten wir uns über eine kleine Abordnung unsere Freunde aus Oxstedt freuen.

 

Für die musikalische Begleitung des Abends war zum wiederholten Male DJ Lokke verantwortlich, einigen auch als Thomas Gerhold bekannt. Das Ex-Königspaar Nici und Thomas Velser hatte mit einer Crew die Bewirtung fest im Griff und die Schützenjugend kellnerte den ganzen Abend voller Enthusiasmus und alle zusammen sorgten dafür, dass niemand hungrig oder durstig bleiben musste.

 

Zunächst gab es aber zwei Ehrungen. Im Namen der Bruderschaft verlieh der Vorstand Daniel Geuhs das silbernen Verdienstkreuz des Bundes der historischen Deutschen Schützenbruderschaften und ehrte Simon Eckardt für 25-jährige Mitgliedschaft mit dem silbernen Verbandsabzeichen.

Das silberne Verdienstkreuz für Daniel Geuhs

Das silberne Verdienstkreuz für Daniel Geuhs

Etwas später wurde es Zeit für den Knaller des Abends, den Thomas Theisen einleitete und der dann von Jens Singer moderiert wurde. Jens hatte bereits unmittelbar nach dem Schützenfest, also kaum das Lemmi den Vogel von der Stange geholt hatte, einen Programmpunkt organisiert, der es in sich hatte.

Jens Singer kündigt die Überraschung des Abends an

Jens Singer kündigt die Überraschung des Abends an

Und so konnte Jens voller Stolz das älteste Traditionscorps im Kölner Karneval, die Funke Rut-Wiess vun 1823 e.V. ankündigen.

Die roten Funken waren mit drei Bussen angereist und marschierten mit nicht weniger als 160 Mann in den Pfarrsaal ein. Schützenbruder Dennis Düben kommentierte dies mit dem Satz: „Bis jetzt hatten wir im Pfarrsaal Platz, jetzt haben wir Stimmung!“ Treffender kann man es nicht sagen. Und selbst ein Karnevalsmuffel sagte später am Abend, es wäre richtig klasse gewesen.

 

Der rot-weiße Kommandant bat unseren König dann auf die Bühne und Lemmi durfte, verkleidet mit Hut und ausgestattet mit der „Knabbüß“, dem Gewehr der Funken, die Regimentstänze mitmachen, so auch das berühmte Stippeföttche. Aber auch im Saal verbrüderten sich Funken und Schützen und so sah man auch den Ehrenkommandanten, den Kassierer und Mitglieder der Bruderschaften Schlebusch und Bürrig-Küppersteg teilverkleidet und tanzend auf dem Parkett.

Bild 03Bild 04

Bild 05 Bild 06 Bild 07

 

Nachdem jeder einzelne rote Funke (!) von unserer Königin Annette und den Hofdamen per Bützchen verabschiedet worden war, musste erst einmal eine Pause her, bevor Jens Singer dann seine aktuelle Büttenrede vortrug und unter tosendem Applaus auch zur Zugabe aufgefordert wurde. Bei ihm bedankte sich Thomas Theisen anschließend für seinen Auftritt und ganz besonders für die gelungene Überraschung, die er für unser Königspaar organisiert hatte.

Bild 08

Der restliche Abend wurde dann mit Tanzen zu einem tollen Abschluss gebracht.

 

Der nächste Morgen begann dann mit der Messe in St. Andreas. Es war die erste Schützenmesse mit dem neuen Pastor Pfarrer Hendrik Hülz.

 

Nach der Messe konnte Thomas die Bruderschaft davon in Kenntnis setzen, dass der neue Pastor das Amt des Präses der Bruderschaft gerne übernehmen wird und die Bruderschaft ihn dann gebührend einführen wird.

 

Im Anschluss fand dann das obligatorische Schützenfrühstück im Vereinshaus statt, das von Ex-Königin Nici und ihrem Hofstaat toll vorbereitet wurde.

Nach dem Frühstück, zudem Thomas Theisen wieder viele Gäste begrüßen konnte, fanden die restlichen Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft in der Bruderschaft statt, sowie die Ehrungen für Schießleistungen der Jugend und Erwachsenen.

 

Für 25 Jahre Mitgliedschaft wurde Nici Velser geehrt, für 40 Jahre Andrea Zimmermann, für 50 Jahre Ehrenkommandant Paul-Günter Saal und für 60 Jahre Ehrenbrudermeister Kurt Saal.

Außerdem wurde das Romfahrerkreuz von Nici Velser an Norbert Kolberg weitergereicht.

Bild 09Bild 10

Bild 11Bild 12

Der Tag endete nach einem gemütlichen Beisammensein in den frühen Abendstunden.

Schreibe einen Kommentar