«

»

Mai 31 2016

Schützenfest 2016 – Der Bericht

Beim diesjährigen Schützenfest gab es das erste Highlight bereits beim Antreten am Pfannkuchenhaus Ferger zu bestaunen. Bianca und Florian Lehmann und deren Partner, hatten ihren Eltern, dem amtierenden Königspaar Frank Klaus und Annette Lehmann, eine Fahrt in einer zweispännige Kutsche spendiert, die das Königspaar durchs Dorf bis zum Vereinsgelände kutschierte.

Kutschfahrt für Lemmi und Annette

Kutschfahrt für Lemmi und Annette

Lemmis Hofstaat

Lemmis Hofstaat

Dort angekommen wartete auf die Bruderschaft das nächste Highlight, denn das Vereinsgelände an der Opladener Straße war mit vielen Gästen und Freunden der Bruderschaft bereits sehr, sehr gut gefüllt. Der stellvertretende Brudermeister Thomas Theisen begrüßte dann auch alle anwesenden Gäste und befreundete Vereine, bedankte sich bei den vielen Helfern, die im Vorfeld am Aufbau beteiligt waren, und der erste Bürger der Stadt Leverkusen, Oberbürgermeister Uwe Richrath, sprach ein Grußwort und eröffnete im Anschluss das 33. Schützen- und Volksfest.

Der Wald ist voll

Der Wald ist voll

Thomas, Lemmi, Annette und OB Richrath

Thomas, Lemmi, Annette und OB Richrath

Wie in jedem Jahr gab es neben den Wettbewerben zur Ermittlung der neuen Würdenträger auch die beliebten Bürger- und Vereinsvogelschießen für die zahlreichen Gäste. Der erste Vogel der fiel, war der Schülerprinzenvogel. Mit dem 214. Schuss aus dem Luftgewehr wurde Ronja Eckardt neue Schülerprinzessin der Bruderschaft und löst damit ihre Vorgängerin Sandra Saal ab. Als nächstes fiel der Vogel der Jungschützen. Nach einem spannenden Dreikampf, und mit dem 199. Schuss, konnte Marcel Nacken erstmals die Jungprinzenwürde erringen und löst seine Vorgängerin Nichelle Germies ab.

 

Den Vereinsvogel konnten sich unsere Freunde von der Bruderschaft Wiesdorf sichern. Brudermeister und Präsident Walter Endlein ließ es sich nicht nehmen und fegte den Vogel mit dem 144. Schuss von der Stange. Kurz darauf konnte sich Kevin Bierwirth den Bürgervogel mit dem 172. Schuss sichern.

Die Vögel warten...

Die Vögel warten…

Blieb also noch der Königsvogel. Auch hier entwickelte sich ein spannender Dreikampf, denn Annette Lehmann versuchte ihrem Mann nachzueifern und ihn als Würdenträger abzulösen. Außerdem versuchten sich noch die Schützenbrüder Pascal Mayer und Norbert Kolberg. Das Publikum hatte Annette schnell zur Favoritin auserkoren und auch Norbert, der in der Vergangenheit schon zweimal die Regentschaft errungen hatte, schien favorisiert zu sein. Doch durchgesetzt hat sich am Ende der Außenseiter. Mit dem 306. Schuss konnte sich Pascal Mayer erstmals die Königswürde sichern.

 

Thomas bedankte sich im Anschluss beim scheidenden Königspaar und musste dann darum bitten, Lemmi und Annette die Insignien abzunehmen, um dem neuen König die große Königskette umhängen zu lassen.

Der Moment, in dem der Vogel fällt!

Der Moment, in dem der Vogel fällt!

Der neue König!

Der neue König!

Alte und neuer Würdenträger vereint

Alte und neuer Würdenträger vereint

Begleitet wird Pascal in seinem Königsjahr von seiner Mutter Birgit Koch als Königin, sowie den Hofdamen Yvonne Düben, Manuela Flick, Karin Germies, Nadine Heuser, Annette Lehmann, Bianca Lehmann, Ellen Mack, Anja Thun und Daniel Geuhs als Königsoffizier.

 

Nach dem wir dann am Freitag im Wald (fast) alles abgebaut hatten und vieles davon an und in den Pfarrsaal St. Andreas gebracht hatten, verbrachten wir dort einen schönen Freitagabend, mit vielen Besuchern an unserem Getränkewagen.

 

Der Samstag begann dann mit dem Schmücken bei den neuen Würdenträgern der Jugend. Da bei unserem König ein Abholen vor dem Haus nicht so wirklich möglich war, verlegte er sein Abholen kurzfristig auf unsere Vereinsanlage.

 

Doch bevor es soweit war, traf sich die Bruderschaft am Nachmittag vor dem Pfarrsaal und marschierte von dort zum alten Bürgermeisteramt, wo es eine Parade für die Ehrenmajore der Bruderschaft gab. Anschließend zogen wir weiter zum Altenzentrum St. Elisabeth, wo es für die Heimbewohner ein Platzkonzert der original Bergisch-Rheinischen Musikanten gab und für alle Anwesenden kühle Getränke und Snacks.

Anschließend zogen wir weiter zum Herkenrathhof, wo erneut einige kühle Erfrischungen auf uns warteten, bevor wir dann den Weg zu unserem Vereinsgelände antraten. Dort erwartete uns das Königspaar mit seinem Hofstaat und einigen fleißigen Helfern und nach dem Abschreiten der Formation lud uns unser König Pascal zu einem Umtrunk und leckeren Schnittchen ein.

Der König empfängt seine Bruderschaft

Der König empfängt seine Bruderschaft

Einmarsch der Bruderschaft

Einmarsch der Bruderschaft

Abschreiten der Front

Abschreiten der Front

Umtrunk

Umtrunk

Nach dem wir uns gestärkt hatten, ging es dann im nun kompletten Festumzug wieder zurück zum Pfarrsaal St. Andreas, wo am Abend der Königsball für geladenen Gäste stattfand. Nachdem alle in den Saal eingezogen waren, begrüßte Thomas Theisen die Anwesenden und stellte dabei noch einmal alle neuen und auch die alten Würdenträger vor.

 

Danach bedachten Abordnungen unserer befreundeten Vereine unsere Würdenträger mit vielen lieben Worten und Glückwünschen. Besonders hervorheben möchten wir dabei die Abordnung des Bezirks mit dem Bezirkskönig Michael Ludwig, dem Bezirksprinzen Dennis Saßenbach und dem Bezirkstellprinzen Niko Eckardt, deren Grußworte Bezirksbundesmeister Mathias Tennior überbrachte. Im Anschluss daran fanden die Ehrentänze statt, womit auch die Tanzfläche freigegeben war. Der DJ des Abends, DJ Lokke, Thomas Gerhold, sorgte gewohnt gekonnt dafür, dass die Tanzwütigen auf ihre Kosten kamen.

Das stolze Königspaar

Das stolze Königspaar

Ein Pfarrsaal voll mit Freunden

Ein Pfarrsaal voll mit Freunden

Würdenträger

Würdenträger

Die Abordnung des Bezirks

Die Abordnung des Bezirks

Nach einer etwas zu kurzen Nacht trafen wir uns am Sonntagmorgen dann an der Gezelinkapelle zur Waldmesse, nach deren Ende auch immer die offizielle Krönung der Würdenträger stattfindet. Pastor Hendrik Hülz und Prälat Erich Läufer, der gleichzeitig auch Bezirkspräses des Bezirksverbands der Schützen ist, sowie unser Ehrenpräses, zelebrierten eine sehr schöne Messe für die anwesende Gemeinde.

Vor der Messe...

Vor der Messe…

...am gut besuchten Waldaltar

…am gut besuchten Waldaltar

Als Prälat Läufer nach der Messe mit der Krönung der neuen Würdenträger beginnen wollte, wurde er vom stellvertretenden Brudermeister Thomas Theisen überraschend unterbrochen, der ums Wort bat. Thomas teilte der Gemeinde und Prälat Erich Läufer mit, das diese Messe, die gleichzeitig die Eröffnung der Gezelinoktav und die Krönungsmesse der Schützen ist, die 50. Messe dieser Art war, die Erich Läufer zelebriert hatte und überreichte dem sichtlich gerührten Prälaten ein Präsent der Bruderschaft.

 

Doch die Unterbrechung hatte einen zweiten Grund. Nachdem im vergangenen Jahr Pastor Heinz Zöller in seinen wohl verdienten Ruhestand getreten war, hatten wir einige Zeit keinen Präses mehr in unserer Bruderschaft. Das sollte sich aber jetzt ändern, denn Pastor Hendrik Hülz hatte sich im Vorfeld bereit erklärt, dieses Amt zu übernehmen und wurde vor der versammelten Gemeinde zum neuen Präses der Schlebuscher Bruderschaft ernannt.

Der Dank an Prälat Erich Läufer

Der Dank an Prälat Erich Läufer

Der neue Präses der Bruderschaft: Pastor Hendrik Hülz.

Der neue Präses der Bruderschaft: Pastor Hendrik Hülz.

Nach der Krönung

Nach der Krönung

Nachdem dann die Krönung ohne weitere Unterbrechungen durchgeführt war, begann der große Festumzug, der vom Gezelin aus, durch Schlebusch durch, bis an den Pfarrsaal führte, wo sich der Brudermeister Frank Klaus Lehmann bei den Teilnehmern an Messe und Festzug bedankte und zum Frühschoppen lud.

Großer Festumzug

Großer Festumzug

Vorbeimarsch

Vorbeimarsch

Danke an alle, die da waren!

Danke an alle, die da waren!

Der letzte Tag unseres Schützenfestes ist der sogenannte „Tag der Bruderschaft“, den wir unter uns und mit ein paar Freunden verbringen und uns selber für ein gelungenes Schützenfest feiern. Daher soll hier nur so viel verraten werden: der Tag war sehr, sehr schön und hat etwas länger gedauert.

 

Man kann nur ein Fazit ziehen: wir hatten ein sehr schönes, tolles Schützenfest und haben sehr viel Glück mit dem Wetter gehabt. Die Wetterprognosen für das Wochenende sahen nicht so toll aus, doch bis auf einen kleinen Schauer am Freitagabend und „drei Tropfen in sieben Reihen“ am Sonntagnachmittag ist es trocken geblieben. Der Regen kam dann am Montagmorgen, doch da war es uns egal.

Und wir haben einen neuen, stolzen König, der die Bruderschaft würdig vertreten wird.

 

Wir freuen uns schon auf die nächsten Feste.

 

Euer Thomas

Schreibe einen Kommentar