«

Jan 17 2018

Patronatsfest 2018

Am 13.01.2018 fand unser diesjähriges Patronatsfest statt. Gleichzeitig auch der der offizielle Auftakt zu unserem Jubiläumsjahr.

Die Bruderschaft hatte in den Pfarrsaal St. Andreas eingeladen und viele Gäste sind gekommen. Und die brauchten ihr Kommen nicht zu bereuen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zu Beginn eröffneten Brudermeister Frank Klaus Lehmann und die Schriftführerin Simone Nacken den Tanzabend. Um mal etwas anders zu machen, durften sich die anwesenden Gruppierungen und Vereine selbst vorstellen, was für den ein oder anderen Lacher sorgte. Zu diesen Gästen gehörte schon traditionell auch eine kleine Abordnung unserer Freunde von Deutschen Freischütz Oxstedt 1914 e.V. aus Cuxhaven, darunter auch der Schützenbruder Jörg Seiler, der es sich nicht nehmen ließ, seinen Geburtstag bei uns im Rheinland zu feiern.

Nach den Ehrentänzen und einigen Grußworten hatte der Vorstand für ein gelungenes Bühnenprogramm gesorgt. Wir sind dabei kräftig unterstützt worden durch unser inaktives Mitglied Dr. Jens Singer.

Aber zunächst hieß es aber, die Jubiläumsfahne und damit gleichzeitig das Jubiläumsfestabzeichen zu enthüllen und den anwesenden Gästen und Mitgliedern zu präsentieren.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Im Anschluss sorgte Paul Posthorn mit einer Büttenrede für gute Laune im Saal und nach einer kleinen Pause, in der DJ Winni in gekonnter Manier zum Tanz aufspielte, folgte die Highlights des Abends.

 

 

 

 

 

 

 

Schon vor zwei Jahren hatten wir beim Patronatsfestball hohen, karnevalistischen Besuch aus unserer Nachbarstadt Köln. Damals waren es die Kölsche Funken rut-wieß vun 1823 e.V., die zahlreich erschienen. Das konnten wir in diesem Jahr nochmals toppen.

Denn niemand Geringeres als die Prinzengarde Köln von 1906 e.V. marschierte mit weit über 120 Personen in den Pfarrsaal ein und heizte in der Folge den Gästen ordentlich ein.

  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Danach brauchten die Gäste erst einmal ein oder zwei kühle Getränke, bevor dann Jens Singer in seiner Rolle als „Dä Schofför der Kanzlerin“ die Bühne enterte und den Saal zum Kochen brachte. Es soll Gäste gegeben haben, die am nächsten Tag Muskelkater vor Lachen hatten.

Im Anschluss an seine Rede wurde Jens spontan und unter breiter Zustimmung der Anwesenden zum Ehrenmitglied der Bruderschaft ernannt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Am nächsten Tag zelebrierte unser Präses, Pastor Hendrik Hülz, in der Pfarrkirche St. Andreas eine sehr schöne Messe, in er auch auf historische Ereignisse der letzten 600 Jahre einging, die nicht unbedingt nur etwas mit unserer Bruderschaft zu tun hatte.

Da die Messe um 11.30 Uhr stattfand, gab es danach im Vereinshaus kein gemeinsames Frühstück, sondern ein gemeinsames Mittagessen, welches in der Küche des Herkenrath Hofes gekocht und durch deren Partyservice geliefert wurde. Dem Vernehmen nach hat es allen sehr gut geschmeckt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nach dem Essen fanden dann die Ehrungen statt. Zunächst wurden Birgit Schmitz und Wilfried Lutz mit dem Verbandsabzeichen in Silber für 25 Jahre Mitgliedschaft geehrt, dann Manfred Wolter für 50 Jahre Mitgliedschaft mit dem Verbandsabzeichen in Gold und zum Schluss unser Ehrenmitglied Karl-Heinz Wolf mit dem Verbandsabzeichen in Gold für sage und schreibe 65 Jahre Mitgliedschaft.

Im Anschluss wurde das Romfahrerkreuz der Bruderschaft weitergereicht, vom Ehrenbrudermeister Kurt Saal an den Ehrenmajor Wolfgang Körner.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Auch ein paar Auszeichnungen für Verdienste um das Bruderschaftsleben wurden verliehen. Zunächst wurde Florian Lehmann mit dem silbernen Verdienstkreuz ausgezeichnet und dann Nicole Velser mit dem hohen Bruderschaftsorden.

Als Brudermeister Frank Klaus „Lemmi“ Lehmann schon zum gemütlichen Teil übergehen wollte, wurde er durch seinen Stellvertreter Thomas Theisen ausgebremst, denn ohne sein Wissen hatte der Vorstand beschlossen, auch ihm den hohen Bruderschaftsorden zu verleihen. Die Überraschung war gelungen und Lemmi nahm die Auszeichnung sichtlich bewegt entgegen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nach den Auszeichnungen für Schießleistungen und die Ehrung der neuen Vereinsmeister durch Schießmeister Dennis Düben und seinen Stellvertreter Florian Lehmann wurde dann der gemütliche Teil des Tages eingeleitet.

 

Euer Thomas

Schreibe einen Kommentar